manuskripte

Oktober31st

No Comments

Der junge Grazer Schriftsteller Florian Dietmaier bekam heute im Rahmen der sehr gelungenen Verleihung der Kulturförderungspreise der Stadt Graz im Künstlerhaus von Kulturstadtrat Dr. Günter Riegler den manuskripte-Förderungspreis der Stadt Graz 2019 überreicht – herzlichen Glückwunsch!

MANUSKRIPTE-FÖRDERUNGSPREIS DER STADT GRAZ FÜR FLORIAN DIETMAIER – JURYBEGRÜNDUNG

Für einen Autor, der eben erst in den manuskripten sein literarisches Debüt gegeben hat, ist Florian Dietmaier erstaunlich weit fortgeschritten. Seine Kurzgeschichten sind geprägt von feinen Zwischentönen und kunstvollen Perspektivwechseln. Von einer ausgereiften Erzähltechnik zeugt auch sein ebenso umfangreiches wie exakt komponiertes Romanmanuskript, das vor atemberaubend verrückten Einfällen geradezu überquillt.
Dietmaiers Prosa spielt mit allerlei Gattungen, von der Short Story über die Anekdote bis zu Thriller und Vampirgeschichte. Während für uns Lesende die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit mehr und mehr verschwimmen, feiern diese Erzählungen nichts weniger als die unendlichen Möglichkeiten des Erzählens selbst.

Florian Dietmaier wurde 1985 in Graz geboren und hat dort ein Germanistikstudium abgeschlossen.
Erste literarische Publikation: Die Kurzgeschichte “Hörst Du zu, wenn ich schweige, oder hörst Du weg?” in manuskripte 223. Veröffentlichung von literarischen Rezensionen, u. a. in der schreibkraft.

In den manuskripten 226 folgt weitere Prosa Florian Dietmaiers.
Bei der Präsentation dieses Heftes (28.11. im Literaturhaus Graz) kann man Florian Dietmaier auch erstmals als Lesenden erleben.
Weitere Lesungen von Nava Ebrahimi und Valentina Colonna, die ihre Gedichte selbst am Klavier begleiten wird.

Mehr zur Preisverleihung auf Facebook

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.